Wer eine private Rentenversicherung abschließen möchte, lässt sich auf ein jahrzehntelanges Vertragsverhältnis mit dem Versicherungsunternehmen ein. Denn auch wenn die meisten Verträge eigentlich kündbar sind, empfiehlt sich die Kündigung nicht, weil sonst die eingezahlten Beiträge verlorengehen. Der Tarif sollte also in diesem Falle besonders sorgfältig ausgewählt werden. Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten, nämlich

  1. die Orientierung an einem veröffentlichten Test und
  2. die Durchführung eines eigenen Vergleichs

Zur privaten Rentenversicherung vorliegende Tests

Keine Frage, das Thema Rente ist in Deutschland schon seit Jahren ein Dauerbrenner. Somit ist es wenig verwunderlich, dass einerseits die Anbieter rege um die Gunst der zukünftigen Rentner werben und andererseits die Medien in regelmäßigen Abständen Beiträge dazu veröffentlichen. Sehr beliebt sind auch Produkttests, von denen mittlerweile eine stattliche Anzahl im Internet zu finden ist.

Es ist im Prinzip nichts dagegen einzuwenden, sich bei der Suche nach einem geeigneten Tarif an solchen Tests zu orientieren. Allerdings sollten Sie hierbei einige Punkte bedenken:

  • Von wann ist der Test? Alles, was älter ist als vom Vorjahr, muss als veraltet gelten, denn die Versicherungsbranche verändert sich ständig.
  • Wer hat den Test durchgeführt bzw. wo sind die Ergebnisse veröffentlicht worden? Hieraus lässt sich auf die Seriosität und die Zuverlässigkeit schließen.
  • Welche Kriterien wurden bewertet?
  • Tests für die private Rentenversicherung werden in der Regel immer für ein und denselben Modellkunden durchgeführt. Weicht dieser stark von Ihnen ab (zum Beispiel altersmäßig)?

Wie verschieden die einzelnen Tests zur privaten Rentenversicherung ausfallen, können Sie feststellen, indem Sie mehrere Ergebnisse miteinander vergleichen. So hat beispielsweise das Nachrichtenmagazin n-tv 2013 einen Test durch das Deutsche Institut für Service-Qualität durchführen lassen. Die drei Erstplatzierten waren: Allianz, Aachen-Münchner und Alte Leipziger. Zwei Jahre vorher kürte die Stiftung Warentest die Debeka, die HUK24 und die Interrisk zu den besten Anbietern. Einen weiteren Test hat es seitdem bei diesem Institut nicht gegeben.

Selbst mehrere Angebote zur privaten Rentenversicherung vergleichen

Wie aus diesem kurzen Beispiel deutlich geworden ist, können die Testergebnisse in Abhängigkeit vom Testzeitpunkt und den Testkriterien sehr unterschiedlich ausfallen. Deshalb empfiehlt es sich, dass Sie selbst einen Vergleich verschiedener Angebote zur privaten Rentenversicherung durchführen. Ein solcher Vergleich ist wichtig, weil die Höhe der späteren Rentenleistungen selbst bei gleicher Beitragshöhe sehr unterschiedlich ausfallen kann. Obwohl der Garantiezins für alle gilt und auch die grundsätzliche Funktionsweise überall gleich ist, kann in Extremfällen die Differenz am Ende mehrere Tausend Euro betragen. Hierfür gibt es mehrere mögliche Ursachen:

  • Die Versicherungsunternehmen legen das Kapital unterschiedlich an und erwirtschaften dadurch unterschiedlich hohe Renditen.
  • Die Versicherungsunternehmen berechnen unterschiedlich hohe Kosten.
  • Die Versicherungsunternehmen beteiligen die Kunden in unterschiedlichem Ausmaß an den erwirtschafteten Überschüssen.

Folglich sollten Sie bei Ihrem Vergleich zur privaten Rentenversicherung besonders auf die folgenden Kriterien achten:

  • In welche Anlageformen investiert der Versicherer (Fonds oder klassische Anlageformen)?
  • Wie ist die Überschussbeteiligung geregelt?
  • Wie hoch ist der Kostenanteil bei den Beiträgen?

Des Weiteren sollten Sie natürlich beim Vergleichen auch die folgenden Punkte im Auge haben:

  • die gewünschte Rentenhöhe
  • die gewünschte Laufzeit
  • eventuell gewünschte Zusatzleistungen
  • und schließlich: die monatliche Beitragshöhe

Die Durchführung des Vergleichs zur privaten Rentenversicherung mithilfe eines Vergleichsrechners

Eine sehr gute und effiziente Möglichkeit für den Vergleich mehrerer Angebote zur privaten Rentenversicherung ist die Nutzung eines Vergleichsrechners im Internet. Dieser ist nicht nur sehr viel schneller, als es ein Vergleich auf der Grundlage eigener Recherchen wäre, sondern bei seriösen Anbietern auch kostenfrei und unabhängig. Die Anwendung ist dabei völlig unkompliziert: Sie geben zunächst einige Daten zu Ihrer Person ein, die einen Einfluss auf die Beitragshöhe haben, zum Beispiel Ihr Alter, Ihren Familienstand, die Anzahl der Kinder und das gewünschte Alter für den Rentenbeginn. Des Weiteren können Sie wählen, ob und wenn ja welche Art von Zusatzleistungen Ihr Wunschtarif zur privaten Rentenversicherung beinhalten soll.

Auf der Grundlage dieser Kriterien wird der Vergleichsrechner dann die für Sie günstigsten Angebote für die private Rentenversicherung ermitteln und diese auflisten. Nun können Sie die unterschiedlichen Tarife direkt miteinander vergleichen und auf dieser Grundlage eine Entscheidung treffen. Meist haben Sie auch die Möglichkeit, direkt ein konkretes Angebot anzufordern. Darüber hinaus können Sie natürlich auch immer eine professionelle Beratung in Anspruch nehmen.